Partner Twisters

Leistungssteigerung der Baltic Sea Lions – dennoch wieder verloren. Die Baltic-Sea-Lions, eine Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, warten in der Hauptrunde der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga weiter auf den ersten Sieg. Im dritten Heimspiel gegen Metropol Young Stars gab es mit  72:81(19:23/39:46/57:65) die dritte Niederlage. „Kurz vor Spielende waren wir in Schlagdistanz. Unsere Ballverluste in dieser Phase hat der Gegner dann eiskalt zu seinem Vorteil genutzt und wir standen mit leeren Händen da“, war Trainer Henning Ruge die Enttäuschung über den Spielausgang anzumerken. Damit bleiben die Ostsee-Löwen weiter Tabellenletzter.

43:128 Niederlage – Die Hauptrunde der männlichen U 16 der Jugend-Basketball-Bundesliga scheint für die Baltic-Sea-Lions, eine Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, deutlich eine Nummer zu groß. Nach der 65:95 Premieren-Heimniederlage in dieser Spielrunde gegen Phönix Hagen gab es gegen Young Rasta Dragons in einem weiteren Heimspiel überhaupt nichts zu holen. Mit 43:128 (7:25/16:58/24:92) fiel die Niederlage schon sehr ernüchternd aus. „Der Gegner war einfach zu stark“, brachte es Trainer Henning Ruge kurz auf den Punkt. Die Hoffnung, aus dem Spiel gegen Hagen etwas mitgenommen zu haben, erfüllte sich nicht. „Das haben die Dragons nicht zu gelassen“, meinte Teambetreuer Ove Krüger. Nach dieser Niederlage sind die Ostsee-Löwen nunmehr Tabellenletzter. 

Die Ostsee-Löwen haben im ersten Spiel der Hauptrunde-Gruppe 1 der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga erkennen müssen, dass die Spiele auf dieser Ebene eine ganz andere Nummer sind. Im Heimspiel gegen Phönix Hagen Youngsters gab es eine klare 65:95 (17:24/28:48/44:76) Niederlage. Das war für die Gastgeber schon eine Lehrstunde.

Die Baltic Sea Lions haben im letzten Spiel der Vorrunde in der männlichen U 16 der Jugend-Basketball-Bundesliga ihre Tabellenführung verteidigt. Das gelang mit einerm 79:70 (18:19/34:39/50:53) gegen den Bramfelder SV. Für die Gastgeber war es der zweite Sieg im dritten Heimspiel. Damit ist das Team für die Hauptrunde, die ab 23./24. November ausgetragen wird, qualifiziert. Das ist bisher noch keinem Team der Baltic Sea Lions bzw. den Junior Twisters Rendsburg seit Gründung der Jugend-Basketball-Bundesliga im Jahre 2008 gelungen.

Baltic-Sea-Löwen stürzen den Spitzenreiter und sind nun selbst Spitzenreiter. Als Außenseiter sahen sich die Baltic-Sea-Lions vor dem Heimspiel gegen den Spitzenreiter Towers Hamburg im Spiel der männlichen Jugend Basketball Bundesliga der U 16. Das Ziel war es, die Towers zu ärgern. Das ist den Ostsee-Löwen in der Herderhalle am Sonntag beim 82:64 (19:9/43:32/62:48) in beeindruckender Weise gelungen. Sie haben den Spitzenreiter wahrlich geärgert und sie mit einer guten Mannschaftsleistung vom Thron gestoßen. Die Position Spitzenreiter gebührt nach diesem Sieg nun völlig berechtigt den Ostsee-Löwen. Das gab es in der Zugehörigkeit zur Elite-Nachwuchsklasse noch nie.

Wedel- Drittes Auswärtsspiel, dritter Sieg für die Baltic Sea Lions in der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga. Am Donnerstagnachmittag gewannen die See-Löwen beim SC Rist Wedel souverän mit 82:55 (12:11/36:20/61:33). Mit diesem Sieg haben sich die See- Löwen auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben können.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum