Vier Spiele, drei Siege, so lautet die erfolgreiche Bilanz der U12 Junior Twisters nach dem ersten Turnierspieltag. Als Ausrichter empfingen die Rendsburger dabei Gäste aus dem ganzen Norden, denn die Nordliga, die das Ziel hat den leistungsorientierten Nachwuchs Norddeutschlands zu zusätzlicher Spielpraxis auf höherem Level zu verhelfen, wurde in dieser Saison noch um ein Team aus Niedersachen verstärkt. Mit Quakenbrück, Wedel, Bramfeld und Rostock war das Turnier daher hochklassig besetzt.

Im ersten Spiel gegen die Wedler taten sich die Kids um Trainerin Antje Mevius noch schwer, da man zuvor kein Punktspiel im Verband absolviert hatte, während die Hamburger bereits eine Woche vorher erste Spielroutine sammeln konnten. Nach einem ausgeglichenen Start wurde das Zusammenspiel in der 2. Halbzeit deutlich flüssiger und man konnte sich schließlich auf 42:36 absetzen und den ersten Sieg einfahren.

In der direkt folgenden Partie gegen den Bramfelder SV lief von Beginn an alles abgestimmter und immer wieder konnten Ballgewinne erzielt und im Gegenzug in Schnellangriffe umgewandelt werden. Ein klarer 42:22 Sieg mit einer breiten Verteilung an Spielzeiten brachte damit den zweiten Sieg.

Die folgende Mittagspause schien für die Nachwuchs-Twisters zu lang zu sein, denn die Jungs kamen sehr müde und mit deutlich weniger Körperspannung aus dieser heraus und verschliefen förmlich den Start ins Spiel gegen die Rostocker, so dass die Partie mit 25:6 zur Halbzeit schon entschieden war. Doch Trainerin Antje gab ein klares Ziel vor: „Egal was jetzt auf der Anzeige steht, für uns heißt es 0:0 und ihr zeigt jetzt, was wirklich in euch steckt!“. Wie ausgewechselt spielten die Gastgeber darauf in der zweiten Halbzeit und konnten diese mit 22:22 auf Augenhöhe gestalten. „Wir haben viel aus diesem Spiel lernen können und wichtige Erfahrungen gesammelt, die sowohl die Vorbereitung auf einen Gegner als auch unser Selbstvertrauen betreffen.“, resümiert die Trainerin nach dem Ende.

Der letzte Gegner hieß dann Quakenbrück, der mit einer unorthodoxen Spielweise zunächst gut mitspielte. Im zweiten Abschnitt steigerte sich aber nochmals die Intensität in der Verteidigung, so dass man durch diese auf 43:27 davonzog.

„Ein langer Tag mit viel Spielpraxis hat uns erneut einen großen Schritt nach vorne gebracht. Wir freuen uns daher schon sehr auf das nächste Turnier am 17. November in Hamburg.“

BBCR Junior Twisters: Robert, Kjell, Adnan, Finley, Pay, Gustav, Ben, Jayden und Luca

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum