...das Vorrundenziel zu erreichen!
Nachdem Flensburg unser Heimspiel eine Woche zuvor sehr kurzfristig abgesagt hatte, fuhren wir am 05.11.2017 abends zum Auswärtsspiel nach Flensburg. Dieses sollte das 1. Spiel von insgesamt dreien in 8 Tagen werden. Eine ungewöhnliche hohe Belastung für die 2. Damen.Allerdings hatten wir auch keine Alternative und mussten das Heimspiel am 11.11. kurzfristig zwischenschieben. Aber der Reihe nach!

Spiel 1 TSB Flensburg – BBCR 2: Vorweg, 18h sonntags ist nicht unsere Zeit, dieses hat sich leider mal wieder bestätigt. Statt entspannt mit den Familien auf der Couch zu sitzen, fuhren wir mit viel Frust zur Tatortzeit nach Hause. Die Rendsburgerinnen fanden im 1. Viertel überhaupt nicht ins Spiel und Flensburg konnte durch konsequentes, aggressives Nachsetzen viele Offensiverebounds und zweite Wurfchancen kreieren. Somit ging das Viertel verdient mit 18:8 an den TSBF. Statt nun endlich aufzuwachen, setzte der Gegner noch einen 6:0-Run drauf und die Rendsburgerinnen rieben sich die Augen. Erst eine 2. Auszeit brachte die Damen von der Eider wieder etwas in die Spur, so dass wir das Spiel zur Halbezeit auf 24:17 etwas verkürzen konnten.

Die Halbzeitansprache zeigte allerdings nur bedingt Wirkung. Das 3. Viertel endete mit 12:12 ausgeglichen und das Spiel ging munter rauf und runter. 7 Punkte Rückstand sind im Basketball gewiss nicht viel, wenn aber 30 Minuten wenig bis fast gar nichts funktionieren will, dann nagt das am Selbstbewusstsein. Man spürte die Unsicherheit. Hatten wir uns doch so viel für das Spiel vorgenommen und fanden nicht die richtigen Mittel, um Flensburg unser Spiel aufzudrücken. So nahm das Unheil seinen Lauf. Die Förde-Damen schenkten uns 6 Punkte ein und wir mussten nun wieder einem zweistelligen Rückstand hinterherlaufen. Auszeit und ein letzter Versuch die Wichtigkeit für die weitere Platzierung für die Hauptrunde nochmal in die Köpfe zu hämmern. Doch eine Besserung blieb aus. 8 Punkte und noch 1.30 Minuten auf der Uhr. Mit Stop-the-Clock wollten wir nun nochmal versuchen den Abstand zu minimieren. Und tatsächlich kamen wir nochmal auf 3 Punkte ran!
Doch der 3er wollte dann nicht fallen und Flensburg erzielte die letzten 2 Punkte zum 48:43 Endstand.
Da standen wir nun mit der vermeidbaren und so ungewünschten Niederlage!

Es spielten: Denise, Lea (8), Betti (2) Katrin (2), Saskia (1), Paula, Sarah (8), Luisa (6), Lena (8), Janne (4), Johanna (4)

Spiel 2 BBCR 2 – TSB Flensburg: Nach Flensburg ist vor Flensburg. 6 Tage nach der bitteren Niederlage ging es schon ins Rückspiel. In der Woche wurde fleißig an der Fehleranalyse gearbeitet und noch ein Spielzug einstudiert. Und dann hieß es ALLES oder NICHTS! Ein Sieg musste her, sonst droht die Bezirksliga! Furios und hochmotiviert gelang der Start in das Spiel. Gute Aktionen zum Korb, tolles Teamplay bei den Rendsburgerinnen und 2 Dreier bei Flensburg ermöglichten eine 16:6-Führung für die Hausherrinnen in der 7. Minute. Zum Viertelende stand es schon 23:16. Schon? JA! Weil wir endlich scoren konnten. Das sah vor 6 Tagen noch ganz anders aus. Außerdem war es bemerkenswert, dass bereits im 1. Viertel jede Spielerin punkten konnte! Der Plan mit dem Teamplay ging also schonmal auf.
Die Stimmung in der Viertelpause war gut. Zu gut, denn irgendwie wurde aus der gewonnen Sicherheit zu Beginn des 2. Spielabschnitts Nachlässigkeit. Flensburg überrannte uns förmlich und drehten das Spiel in wenigen Minuten mit einem 13:0-Lauf zu ihren Gunsten. 25:29 in der 15. Minute. Vorsprung weg. Unsicherheit zurück. Das Spiel verkrampfte nun zunehmend und war zur Halbzeit weiter ausgeglichen. Wichtig für den Kopf war die knappe 37:35 Führung für die Rendsburgerinnen.

Feldkörbe waren im 3. Viertel auf beiden Seiten Mangelware. Es glich eher einen Freiwurf-Wettbewerb. Durch den hohen Einsatz und den Kampf beider Teams wurde viel gefoult. So blieb der Score in diesem Abschnitt niedrig und Rendsburg hatte mit 9:8 die Nase leicht vorn. Drei Punkte war der Vorsprung vor den entscheidenden letzten 10 Minuten. Für den direkten Vergleich noch 3 Punkte zu wenig. Nachdem Janne gleich auf 5 Punkte zu Beginn erhöhen konnte, bäumte sich Flensburg nochmal auf und erzielte 7 Punkte in Folge und übernahm damit erneut die Führung. Es blieben aber noch 3 lange Minuten. Und diese 3 Minuten waren wir nervenstark und haben nicht nur Moral bewiesen. 56:50 stand in der letzten Minute bei noch wenigen Sekunden auf der Uhr auf der Anzeige, als Flensburg eine Auszeit nach unserem Korberfolg nahm. Wir wussten was nun kommen sollte, haben es aber nicht verhindern können! Der 4. Dreier der Gegner fand den Weg in den Korb. 56:53. Auszeit Rendsburg.
Coach Ehresmann wollte die sicheren 2 Punkte! Der Spielzug gelang und mit der Schlusssirene stand es 58:53 für Rendsburg. Ein so wichtiger Sieg, der zwar nun das Hinspiel nur neutralisieren konnte, für den direkten Vergleich fehlte dann leider ein Pünktchen. Dennoch war der Sieg erstmal so verdammt wichtig. Da Flensburg eh einen Minuspunkt aus einem Wertungsentscheid hat, stehen die Chancen auf den 2. Platz sehr hoch.

Es spielten: Lea (11), Betti (2) Katrin (4), Saskia (5), Jojo (5), Sarah (6), Luisa (8), Lena (4), Janne (10), Johanna (3)

Spiel 3 TSV Schleswig – BBCR 2: Gute 24 Stunden nach dem Sieg gegen Flensburg ging es dann nach Schleswig. Dort wurde dann ein unspektakulärer Sieg eingefahren. Zwar taten wir uns ähnlich wie im Hinspiel anfangs sehr schwer. Die Beine waren noch etwas vom Vortag müde…. Konnten aber souverän 67:25 gewinnen. Mannschaftlich auch wieder eine schöne Leistung, da auch bei diesem Spiel wieder alle punkten konnten! Viel mehr brauchen wir zu diesem Spiel eigentlich nicht sagen! Viel wichtiger war das Ergebnis vom Spiel in Flensburg gegen Kiel, welches uns in der ersten Viertelpause erreichte! Kiel konnte deutlich gewinnen und so ist uns bereits vor dem letzten Spiel nächste Woche der 2. Platz in der Vorrunde Nord sicher! Ziel Landesliga erreicht. So können wir durchatmen und beim Kieler TB nochmal den Leistungsstand überprüfen, bevor es in die kurze Spielpause geht und wir im Januar dann in die Hauptrunde starten können!

Es spielten: Lea (9), Betti (6) Katrin (2), Saskia (8), Stine (8), Sarah (18), Lena (6), Janne (8), Johanna (2)

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum