… warten auf die anderen Gruppenergebnisse. Die Rendsburgerinnen haben von allen Teams als erstes die Spiele beendet. Bis zum 10.12. gehen die Vorrunden noch und danach stehen die Teilnehmer in den Ligen fest.

Ohne Druck ging es zum Kieler TB 2. Bereits vor dem Spiel war sicher, dass die Kielerinnen sich für die Oberliga qualifizieren. Unser Ziel – Landesliga - ist sehr wahrscheinlich. Also Zeit um den Leistungsstand nochmal zu kontrollieren. Zuvor wurde es aber bereits vor Anpfiff in der Kabine emotional. Heute stand das letzte Spiel von Lea an, die im Januar Deutschland verlässt. So wollten wir zudem Lea ein tolles Abschiedsspiel bieten.

Die BBCR-Damen starteten zielstrebig ins Spiel und konnten mit 4:0 in Führung gehen, KTB tat sich noch etwas schwer und sehr früh ermahnten die Schiedsrichter alle Beteiligten in der Halle bezüglich Fouls und Entscheidungen. Folge dessen war es ein teilweise zähes Spiel, viele Freiwürfe und Unterbrechungen des Spielflusses. So dauerte das erste Viertel schon eine knappe halbe Stunde. Unser Vorteil: Die Freiwurfquote stimmte zu diesem Zeitpunkt noch und so ging es mit einer hauchdünnen 17:16 in die Viertelpause.

Bis zur 15. Minute blieb das Spiel vollkommen offen. 23:24 aus unserer Sicht. Und dann ging bei uns gar nichts mehr. Zu oft wollten wir mit dem Kopf durch die Wand, trafen schlechte Entscheidungen und waren nicht stabil genug. Kiel konnte oft auch durch 2. Wurfchancen punkten und legte ein 15:0- Rund auf den neuen Hallenboden der Reventlouhalle. So ging es mit „hängenden“ Köpfen in die Kabine 23:39 war ein viel größerer Rückstand als das Spiel hergab.
Doch das Team zeigte Charakter. Wir wollten im Kopf nochmal auf 0:0 stellen und das Spiel neu starten. Die zweite Halbzeit ging dann auch unentschieden aus. Und so trennten wir uns mit 43:59.

„Wir wollten das Spiel heute nutzen, um verschiedene Defenseoptionen zu üben. Und das war eine gute Entscheidung, die uns hoffentlich in der Hauptrunde noch helfen wird. Nun müssen wir mal schauen, wie wir die Lücke von Lea auf der Centerposition schließen, sie hat in allen Spielen konstant gepunktet. „Lea wird dem Team fehlen“, so Coach Ehresmann.

Es spielten: Lea (17, 1x3), Katrin (8), Saskia, Stine, Jojo (5), Sarah (6), Luisa (4), Tina (3), Lena (2), Janne (4), Johanna

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum