Nachdem die Qualifikationsrunde abgeschlossen ist haben wir die Pause endlich beendet. Der erste Gegner war uns aber sehr vertraut. So mussten die 2. Damen bereits in der Vorrunde gegen die Damen aus Flensburg antreten. Zwei Spiele, die hart umkämpft waren. Diesmal hatten wir uns aber mehr vorgenommen.

Nachdem Lea ihr USA-Jahr gestartet hat, konnten wir mir großer Freude Janina zurückgewinnen. Letzte Saison spielte sie noch in der 1. Mannschaft, ehe das Studium sie nach Wismar führte. Pendeln zum Wochenende macht es ihr nun möglich regelmäßig zu trainieren und uns bei den verbleibenden Spielen zu unterstützen. So konnten wir die die hinterlassene Lücke von Lea gut schließen.

Das Janina eigentlich nicht wirklich weg war, bewies sie mit der ersten Aktion im Spiel und erzielte auch gleich die ersten Punkte für die Damen von der Eider. Mit einem schönen Zusammenspiel konnten wir im Spiel öfter tolle Züge ans Brett spielen. Leider fiel es uns aber schwer, uns auf die Schiedsrichterlinie einzustellen. So bauten wir die Flensburger immer wieder auf, in dem wir sie an die Freiwurflinie schickten. Mit einer knappen 11:9 Führung ging es in die Viertelpause.

Nachdem Coach Christina auch noch anfing in der Verteidigung herum zu experimentieren, gab es im zweiten Viertel einen offenen Schlagabtausch, den Flensburg zur Pause für sich entscheiden konnte. 25:27 hieß es zur Halbzeit aus Sicht der Rendsburgerinnen. Die Pausenbesprechung viel kurz und direkt aus. Mehr Intensität in der Defense, weiterhin selbstbewusst in der Offense. Gesagt - getan! Rendsburg fand zurück zu ihrem Spiel, die Defense wurde besonders durch Saskias Einsatz geprägt und dem Gegner gelang erst nach langen 8 Minuten genervt ein Punkt an der Freiwurflinie. Lena traf zudem im dritten Anlauf den Dreier, somit ging das Viertel mit 14:3 an die Gastgeberinnen.

Im Schlussviertel ließen wir nicht locker, zwar startete Flensburg mit 2 Freiwurfpunkten, erzielte dann aber erst wieder in der Schlussminute einen Feldkorb. Wir taten uns zwar auch mit dem Scoren etwas schwer, konnten uns aber am Ende verdient mit 47:34 durchsetzen. Bemerkenswert an dieser Stelle: Durch eine gute Verteidigung konnte der Gegner in der 2. Halbzeit nur 2 Feldkörbe erzielen!

Nun geht es Samstag gleich im nächsten Heimspiel um 18 Uhr in der Hela weiter. Hier warten nun die sehr erfahrenen Damen von Vorwärts Kiel auf uns und auf die Mannschaft ein Gegner, den sie noch nicht kennen. Wir sind gespannt!

Es spielten:
Janina (11), Katrin, Saskia, Jojo (2), Paula, Sarah (4), Anna (9), Tina (4), Lena (7,1x3), Janne (10)

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum