„Jeder einzelne hat heute seinen Job hervorragend geregelt“, sprudelte es nach Spielende aus einem euphoriesierten Coach Homfeldt heraus. Mit einer erstaunlichen Teamleistung haben seine Mannen gerade mit 80:54 (22:13, 37:28, 52:49) Bergedorf bezwungen. Insbesondere in der Verteidigung zeigte sein Team eine beeindruckende Leistung. Schon in den ersten Minuten konnten sie dem Gegner mächtig Probleme bereiten und auch in der Schlussphase kam Bergedorf kaum noch zu guten Abschlüssen, so dass diese im letzten Viertel lediglich sieben Punkte erzielten. So konnten die Rendsburger im letzten Viertel auch dank lautstarker Zuschauer einen überraschend deutlichen Sieg feiern.

Im ersten Viertel zeigten sich die Rendsburger gut eingestellt. Immer wieder wurden die Gäste Dank druckvoller Verteidigung aus ihren eigentlichen Spielsystemen gebracht. Mit einem 9:1 Lauf bis zur Viertelpause konnten sich die Rendsburger erstmals einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

Nachdem das zweite Viertel sehr ausgeglichen verlief, folgte ein umso spektakuläreres drittes Viertel. Dort hatten zunächst die Hamburger die Oberhand. Mit einer Ganzfeld-Zonenverteidigung erhöhten sie den Druck und kamen so zu einigen Ballgewinnen. Gerade als sich die Rendsburger darauf eingestellt hatten und sich wieder etwas absetzen konnten, verletzte sich jedoch Kapitän Max Hillner am Sprunggelenk.

Trotz der nun vorhandenen Personalnot auf den Aufbauspielerpositionen (Anmerkung: Patrick Sopha war privat verhindert) konnten die Twisters auch diese Hürde überwinden. Im 4. Viertel setzten sie angeführt von einem wurfstarken Cumpstone (8 von 11 verwandelten Würfen) und eines kämpferischen Henning Rixen (14 Rebounds) zu einem furiosen Schlussspurt an. Unter dem tosenden Applaus der 337 Zuschauer konnte noch ein 24-Punktepolster für das Rückspiel erspielt werden.

Schon am kommenden Wochenende (Samstag, 19:15 Uhr) findet das nächste Spiel in Rendsburg statt. Dann sind die Neustadt Shooters zu Gast. Vielleicht ist dann mit Heimvorteil sogar eine Überraschung möglich, denn der Meisterschaftsfavorit und amtierende Vizemeister ist überraschend mit drei Niederlagen in die Saison gestartet.

Stimmen zum Spiel:

Twisters-Coach Bjarne Homfeldt: „Ich bin heute besonders stolz auf mein Team. Zum einen, weil wir heute zahlreiche Hürden und Schwierigkeiten meistern mussten, und zum anderen, weil wir das zu 100% als Team gemacht haben. Jeder Spieler hat seine Rolle hervorragenden ausgefüllt und uns das gegeben, was er leisten kann.“.

Kapitän Max Hillner: „Die Zuschauer haben uns heute extrem geholfen. Als wir im dritten Viertel einen kleinen Hänger hatten, haben sie uns erst recht unterstützt und im vierten Viertel sind die Jungs dann einfach auf einer Euphoriewelle geschwommen.“

 

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum