Partner Twisters

 

Du hast in dieser Saison das Feld in deutlich größeren Mengen gesehen und im Laufe der Saison eine immer größere Rolle in der Mannschaft übernommen. Wie schwierig war es für dich die Schuhe der abwesenden Leistungsträger vom vorherigen Jahr zu füllen?

Said: Ja wir wussten schon, dass diese Saison eine Herausforderung sein würde, weil mit Chris, Sven und Max die drei wichtigsten Spieler bei den Twisters aufgehört haben. Deshalb mussten viele junge Spieler eine viel größere Verantwortung übernehmen. Auch ich habe mir für die Saison viel vorgenommen und war bereit viel zu spielen. Da sich Paulius in der Rückrunde verletzte, mussten die Spieler auf den großen Positionen noch einen weiteren Schritt nach vorne machen und mehr übernehmen. Ich vertraue in meine Fähigkeiten und war bereit viele Minuten spielen. Wir haben alle eine sehr gute Arbeit geleistet, trotz der ganzen Verletzungen und Komplikationen denen wir gegenüber stehen mussten.

 

Was genau hattest du dir für diese Saison vorgenommen? Welche Saisonziele hat sich die Mannschaft vor der Saison gesetzt?

Said: Vor der Saison wollte ich bei den Shotblockern ganz weit oben sein. Das eindeutige Mannschaftsziel war erstmal der Klassenerhalt, wir wussten, dass das eine ganz große Herausforderung, wegen der ganzen Spielern die gegangen sind. Zusätzlich war es mein Ziel, die limitierte Anzahl von Minuten die ich bekommen würde so effizient wie möglich zu nutzen.

 

Welche Baustellen betrachtest du in dieser Offseason als besonders wichtig für deine Entwicklung?

Said: Weiterhin meine Physis trainieren und verbessern, Kraft aufbauen, und meine Sprungkraft trainieren.

 

Was ist denn deine Lieblingsspeise?

Said: Auf jeden Pizza!

 

Und wessen Musik hörst du am liebsten?

Said: Xxxtentacion und Kurdo

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum