Partner Twisters

Twisters lassen sich von Bramsche die Butter nicht vom Brot holen
Mit einem 93:86-Erfolg gegen die Red Devils aus Bramsche bleiben die Twisters ihrer Siegesserie in der eigenen Halle treu, büßen aber dennoch ihren 4. Tabellenrang ein. Die Shooters aus Neustadt konnten punktemäßig zu den Twisters aufschließen und ließen die Rendsburger nun hinter sich, da der direkte Vergleich für die Neustädter spricht. So befinden sich die Twisters nun mit 26 Punkten und einer Bilanz von 13-9 wieder auf Platz 5 und werden in den verbleibenden Spielen weiterhin versuchen, diesen 4. Platz zum Erreichen der Playoff-Runde noch unter Dach und Fach zu bringen.

Rendsburg mit großartigem 2. Viertel nach verhaltenem Start
Die Rendsburger begannen das Spiel verhalten und kamen im ersten Viertel noch nicht richtig in Schwung. Bramsche konnte gut mithalten und sicherte sich am Ende des Spielabschnitts sogar eine 19:16-Führung gegen die Twisters. Aber dann drehte der BBC auf und ließ Bramsche plötzlich keine Chance mehr. Mit 33:15 ging das 2. Viertel an die Gastgeber und ein Halbzeitstand von 49:34 sprach doch bereits eine deutliche Sprache. Der Favorit hatte Ernst gemacht und den Außenseiter zunächst ganz klar distanziert. Es lief also alles nach Plan für den BBC, der dieses Spiel für die Playoff-Teilnahme unbedingt als Sieg eingeplant hatte.

Einbruch im 3. Viertel – Mallory und Dubbeldam halten den Sieg fest
Dann aber passierte Wunderliches in der Sporthalle des Herder Gymnasiums. Die Rendsburger erlebten gegen plötzlich entfesselt aus der Drei-Punkte-Distanz werfende Bramscher Spieler einen Einbruch. Das Viertel ging mit 28:19 an die Gäste, die ihren Rückstand zur Halbzeit damit wieder extrem einschränken konnten zu einem Stand von 68:62 für die Twisters am Ende des 3. Viertels. Die Schwächephase setzte sich im letzten Viertel fort. Trainer Bjarne Homfeldt sprach von entscheidenden „2 bis 3%, die uns in dieser Phase einfach fehlten“. Am Ende drohte es, eine knappe Nummer zu werden, aber dann konnten DeVaughn Mallory und Vincent Dubbeldam mit ihren individuellen Aktionen in der Schlussphase doch noch den Sieg klarmachen. Es war etwas zittrig, aber die Punkte gehörten den Twisters.

Mallory gelingt Monsterspiel mit 28 Punkten und 16 Rebounds
DeVaughn Mallory war der Dominator in diesem Spiel und gab der Mannschaft mit seinen 28 Punkten und 16 Rebounds immer den entscheidenden Impuls im richtigen Moment. Andree Fares Michelsson war mit 26 Punkten und 5 Assists ebenfalls stark vertreten. Patrick Sopha kam für die Rendsburger auf der Spielmacherposition auf 9 Assists und auffällig war auch Torge Rumpf, der in etwas über 9 Minuten Spielzeit ebenfalls 5 Assists verbuchen konnte.

Twisters: Mallory (28), Michelsson (26), Rixen (16), Willer (11), Dubbeldam (5), Oetken (4), Sopha (2), Philipp (1).

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.