Partner Twisters

Gleich neun BBCR Spieler wurden für das internationale Turnier vom  1.-5. Januar in Schweden durch den Basketball-Verband Schleswig-Holstein nominiert und durften insgesamt an vier Spieltagen am renomierten Turnier in Lund in den Altersklassen U13 und U14 teilnehmen. Und das mit Erfolg, denn die U13 Mannschaft blieb bis zum Finale ungeschlagen und traf dort auf ALBA Dänemark, die in einem kämpferischen Finale am Ende knapp mit 42:33 gewannen.  Wichtige Erfahrungen konnten aber alle Jungs sammeln und das gegen Teams, auf die man im sonstigen Basketballalltag so nicht trifft. So spielte die Verbandsauswahl gegen Mannschaften aus Schweden, Ungarn, Dänemark, Norwegen und Deutschland.

BBCR Auswahlspieler:  Jannis, Finley, Mika, Wael, Pay, Hennes, Gustav, Jayden und Luca

Nach einem Jahr Pause waren Rendsburger Mädchenteams wieder im großen internationalen Turnier in Lund, Schweden vertreten. Nach einer 4-stuendigen Hinfahrt am Neujahrstag legten sich beide Mannschaften in einem Klassenraum in der Stadt nieder.

Drei Spiele, drei Siege, so lautet die makellose Bilanz der U14 Spielerinnen. Vor allem die Erfahrung die als junges Team letzte Saison gesammelt werden konnten zahlten sich nun aus.

Fünf Spiele, Fünf Siege. Perfektion heißt das Ziel für die weibliche U18 Mannschaft und mit nur noch 3 Spielen übrig in der Saison, scheint dieses Ziel zum greifen nah zu sein.
Am Sonntag spielten die jungen Damen das letzte Spiel des Jahres in Flensburg, wo sie Vielfältigkeit und Tiefe zeigten, die noch vor Anfang der Saison in Frage gestellt wurde: Denn es war nicht klar, wie groß die Lücke, die durch die Abreise von Elisa Mevius (PG) und Lycka Albers (PG), die letzte Saison beide in der 2. Regionalliga viel Erfahrung sammeln konnten, sein würde.

Gibt es im Basketball eigentlich ein Unentschieden als Endergebnis? Eigentlich nicht, aber jede Regel bestätigt die Ausnahme und so ist es auch in diesem Fall.

Am vergangenen Wochenende spielten die U10 Junior Twisters nämlich ihr erstes Saisonspiel gegen die Lübeck Lynx und das Endergebnis lautet tatsächlich 52:52. Doch wie kam es dazu? Tatsächlich schreibt der Deutsche Basketball Bund seit dieser Saison die Regel vor, dass es in den Altersklassen U10 und U11 bei einem Unentschieden keine Verlängerung gibt. Außerdem darf das laufende Spielergebnis nicht angezeigt werden, was bedeutet, dass weder die Trainer noch die Kinder während des Spiels so genau nachvollziehen können, wie der Spielstand ist. Lediglich in den Pausen kann der Trainer das in Erfahrung bringen.

Fleiß zahlt sich ja bekanntlich aus… Genau das konnten die U11 Junior Twisters in ihrem zweiten Saisonspiel gegen die Lübecker Turnerschaft unter Beweis stellen. Während man Ende September noch mit 15 Punkten Differenz verloren hatte, wirbelten die Kinder nun hoch motiviert über das Feld. Im ersten der acht Spielabschnitte von je fünf Minuten konnten die Hansestädter noch mit 10:6 in Führung gehen, aber im Anschluss rotierten die Youngsters des Teams ordentlich über das Feld.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum