Partner Twisters

Klassenerhalt, so hieß das Ziel für die Baltic Sea Lions. Jedes Jahr kooperieren der BBC Rendsburg und TSV Kronshagen um der Jugend aus Mittelholstein eine Chance zu geben auf höchstem Niveau in Deutschland Basketball zu spielen.

Der Ablauf einer JBBL-Saison startet mit den Vorrunden: 56 qualifizierte Mannschaften werden in acht Gruppen von je sieben Teams nach Region eingeordnet. Die ersten drei Mannschaften pro Gruppe erreichen die Hauptrunde, wohingegen die unteren vier in die Relegationsrunde müssen und um dort den Klassenerhalt zu kämpfen. Dies war in den letzten Jahren für die Rendsburger Teams / Baltic Sea Lions fast immer der Fall. Nur ein mal konnte die Hauptrunde erreicht werden und nur zweimal gelang der Klassenerhalt nicht.

Die Premiere bei den Playoffs Nord ist den U 16 Jugend-Basketballern der Baltic Sea Lions, eine Spielgemeinschaft der Twisters Rendsburg und des TSV Kronshagen, in Gotha bei den ROCKETS nicht gelungen. Die Gastgeber waren am Ende für die Schleswig-Holsteiner einfach zu stark. Das wird auch aus dem Spielausgang von 99:53 (27:13/52:25/74:40) deutlich. Zudem fehlten mit den Aufbauspielern Toni Kiwitt und Mattis Paulsen wichtige Stammkräfte. Das war gegen diesen Gegner nicht aufzufangen. Nach dieser Niederlage, ist die Chance in die zweite Runde der Playoffs einzuziehen, dahin. Es ist nicht zu erwarten, dass die Ostseelöwen die Serie "Best of three" erfolgreich überstehen.

Der erste Sieg der Baltic Sea Lions, eine Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, in der Hauptrunde der männlichen U 16 der Jugend-Basketball-Bundesliga war offensichtlich nur ein Strohfeuer. Im letzten Spiel der Hauptrunde gab es im Heimspiel gegen die Hamburg Towers mit 58:90 (9:17/21:47/38:66) wieder eine Niederlage. Die Hoffnung, das der erste Sieg in der Hauptrunde nochmals einen Schub verleihen könnte, erfüllte sich nicht. "Eigentlich hätten wir unbeschwert und ohne Druck aufspielen können. Doch das gelang uns nicht", blieb Teambetreuer Ove Krüger nur festzustellen. Einzig positiv - mit der Differenz von 32 fiel die Niederlage um zehn Punkte "knapper" aus im Hinspiel.

Der Knoten ist geplatzt. Die Baltic-Sea-Lions, eine Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, haben in der Hauptrunde der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga ihr erstes Erfolgserlebnis feiern können. Im Duell der Tabellenletzten gab es gegen den Nordrivalen Rostock Sea Wolves Youngters in eigener Halle einen 88:78 (22:15/49:30) Sieg. Dennoch bleiben die Ostsee-Löwen Tabellenletzter, da sie gegenüber Rostock ein um 36 Punkte schlechteres Korbverhältnis aufweisen.

Die leise Hoffnung auf den ersten Sieg in der Hauptrunde der U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga hat sich für die Baltic Sea Lions, einer Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, nicht erfüllt. Im achten Spiel dieser Runde gab es bei den Metropol Young Stars in Bochum mit 76:102 (16:30/38:58/46:71) die achte Niederlage. Beide Mannschaften mussten sich darauf einstellen, bereits ab 10 Uhr zu spielen. Das war im Hinblick auf den zu erwartenden Sturm eine Vorsichtsmaßnahme auf die beide Mannschaften sich einstellen mussten.

Die Baltic Sea Lions, eine Kooperation des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, kriegen in der Hauptrunde - Gruppe 1 - der männlichen Jugend-Basketball-Bundesliga weiter kein Bein an die Erde. Im siebenten Spiel dieser Runde gab es die siebente Niederlage. Doch bei der 46:89 (11:27/20:43/32:74) Niederlage beim ungeschlagenen Spitzenreiter Young Rasta Dragons zogen sich die Schleswig-Holsteiner für ihre Verhältnisse achtbar aus der Affäre. Das Hinspiel wurde mit 43:128 verloren. Allerdings spielten die Gastgeber nicht in der Besetzung des Hinspiels. Das erklärt auch die aus Sicht der Ostsee-Löwen "angenehme" Niederlage.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum