Partner Twisters

Twisters feiern überragenden Auswärtssieg und rücken auf Platz 4 vor
Mit 79:73 konnten die Rendsburg Twisters einen ganz wichtigen Auswärtssieg in Westerstede feiern, der die Mannschaft auf den 4. Platz der Regionalliga Nord nach vorne schleuderte. Entscheidend im Spiel war das überragende letzte Viertel der Rendsburger (25:16), mit dem der direkte Kontrahent um einen Playoff-Platz in der eigenen Halle in die Schranken gewiesen wurde. Die Baskets Juniors TSG Westerstede haben zwar immer noch drei Spiele weniger gespielt, müssen diese drei Spiele nun aber perfekt spielen, um an den Rendsburgern wieder vorbeiziehen zu können. Damit wird eine Menge Druck ausgeübt, der am Ende zum Happy End für die Twisters führen könnte.

Westerstede geht in Führung in einem ausgeglichenen Spiel
Das Spiel war als „kleines Endspiel“ von beiden Mannschaften angekündigt worden, da sich an diesem Resultat doch viele Playoff-Implikationen der beiden Teams festmachen ließen. Rendsburg versuchte von Beginn an, aktiv dagegenzuhalten und schaffte es auch, Westerstede nicht richtig ins Spiel kommen zu lassen. Mit 21:21 nach einem Viertel wurden die Karten praktisch neu gemischt. Während es die Rendsburger in der Folge nicht schafften, die defensiven Zügel etwas anzuziehen, war Westerstede nun einen Tick aggressiver und erspielte sich eine 43:39-Führung bis zur Halbzeitsirene.

Twisters ziehen im letzten Viertel an Westerstede vorbei zum Sieg
Auch das dritte Viertel blieb spannend und Rendsburg bekam nun viel besseren Zugriff auf den Gegner. Das Viertel ging knapp an die Twisters, aber Westerstede führte auch nach drei Vierteln immer noch 57:54. Es war nun alles vorbereitet für den finalen Showdown und ein episches letztes Viertel mit viel Drama. Aber das Drama ereignete sich lediglich für die Gastgeber, denn sie bekamen ihre Offensive nicht mehr in Schwung, weil Rendsburg leidenschaftlich weiter verteidigte. Da aber die Rendsburger plötzlich in Fahrt kamen und ihre Würfe versenken konnten, zogen sie im Laufe des vierten Viertels davon und ließen Westerstede auch nicht mehr zurück ins Spiel. Der Jubel nach diesem Erfolg war groß.

DeVaughn Mallory fällt mit Fußverletzung aus – die Twisters kompensieren perfekt
Eine schlechte Nachricht für Rendsburg war der verletzungsbedingte Ausfall von DeVaughn Mallory. Die Mannschaft legte sich aber ins Zeug und konnte diesen Ausfall kompensieren. Andree Fares Michelsson ragte mit 26 Punkten heraus und auch Henning Rixen steuerte 21 Punkte zum Sieg dazu. Lennard Willer konnte 15 Punkte erzielen und war von der Drei-Punkte-Linie (3 von 4 Würfen) eine echte Gefahr. Die Twisters zeigten besonders in der zweiten Halbzeit eine ausgezeichnete Defensivleistung, gegen das Westerstede kein Gegenmittel hatte.

Rendsburg Twisters: Michelsson (26), Rixen (21), Willer (15), Oetken (7), Dubbeldam (6), Sopha (4)

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.