Nach zwei Gruppensiegen schied das Team erst im Halbfinale aus
Berlin-Lichterfelde/rm- Berlin war für die U 16 Basketballer der Baltic Sea Lions eine Reise wert. So gewannen sie ihre Gruppe B nach Siegen gegen Weser Baskets/BTS Neustadt und ISS Berlin und zogen souverän in das Halbfinale. Hier gab es jedoch gegen den Landesrivalen Lübecker TS eine 54:63 Niederlage.

Die Reise der Ostsee-Löwen am kommenden Wochenende nach Berlin zu den norddeutschen Titelkämpfen der U 16 Basketballer wird durchaus eine Reise ins Ungewisse. In der Kronach Grundschule Berlin-Lichterfelde treffen die Ostsee-Löwen nämlich in ihrer Vorrunden-Gruppe B mit Weser Baskets/BTS Neustadt und ISS Berlin auf Teams gegen die sie noch nie gespielt haben. „Das muss kein Nachteil sein“, meint Trainerin Antje Mevius, die ansonsten stets über Stärken und Schwächen der Gegner informiert ist.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Baltic-Sea-Lions im Play-down-Spiel gegen das Basketball-Zentrum Berlin. Der Lohn für diese Arbeit – ein 73:68 (17:16/36:37/56:51) Erfolg. Nach dem 81:76 vor einer Woche in Berlin haben die Ostsee-Löwen also auch das Rückspiel für sich entscheiden können. Damit ist die Zugehörigkeit für die Jugend-Basketball-Bundesliga der männlichen U 16 für ein weiteres Jahr gesichert.

Das gute Gefühl von Antje Mevius, Trainerin der Ostsee-Löwen, vor dem Spiel beim Basketball Leistungszentrum Berlin trog nicht. Im Spiel um den Klassenerhalt der Jugend-Basketball-Bundesliga der männlichen Jugend U16 gewann ihr Team mit 81:76 (20:20/46:40/62:56) und hat sich damit eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am Sonntag um 12:30 Uhr in der Herderhalle geschaffen. Jetzt muss nur noch ein Sieg her, damit die Klasse gehalten wird und es in Rendsburg weiterhin Basketball der Jugend-Bundesliga der männlichen U16 gibt.

70:74 Niederlage gegen Bramfeld
Hamburg - Mit hängenden Köpfen schlichen die Baltic-Sea-Lions in Bramfeld von der Spielfläche. Der Grund – eine doch unerwartete 70:74 (22:22/32:35/48:51) Niederlage im letzten Spiel der Relegationsrunde 1 für die  U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga. Damit ist das Team von Trainerin Antje Mevius vom dritten Tabellenplatz auf Rang sechs abgerutscht. Das Hinspiel wurde noch mit 69:51 deutlich gewonnen. Doch damit nicht genug.

Die Baltic-Sea-Lions haben sich in der Relegationsrunde 1  für die U 16 Jugendbasketball-Bundesliga im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter UBC/SCM Baskets Münsterland recht gut geschlagen. Das Spiel ging zwar mit 56:81 (12:22/32:40/43:66) verloren. Doch das Team von Trainerin Antje Mevius hat sich gegenüber dem Hinspiel bei der 52:94 Niederlage deutlich steigern können.

Hagen - Die Baltic-Sea Lions haben in der Relegationsrunde für die U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga zwar mit 72:84 (16:19/34:40/51:64) verloren - dennoch war Trainerin Antje Mevius mit der Leistung im Spiel beim Tabellenzweiten Phönix Hagen Youngsters zufrieden. „Spielerisch hat die Mannschaft sich wieder weiterentwickelt. Das Hinspiel in eigener Halle haben wir noch klar mit 54:79 verloren. Diesmal fiel die Niederlage nicht so hoch aus. Das spricht für meine Mannschaft“, meinte Mevius. Trotz der Niederlage konnte der dritte Tabellenplatz gehalten werden.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum